SPEED-DUALLINE SFP 3R

Duale 2,97 Gbit/s SFP 3R Transponderkarte

Kompakte optische Transponderkarte mit 3R und Protection Intelligenz

  • Protokolltransparent von 100 Mbit/s bis zu 2,97 Gbit/s
  • Einsatz als hochflexible, kostengünstige C/DWDM Transponderkarte (SFP-basiert)
  • 3R für Signalaufbereitung und Repeatereinsatz
  • Intelligente Protection Funktionalität
  • Optimal für IP, SDH, Video und Storage (mit Brocade Zertifizierung) Applikationen
  • Video Broadcast mit HD-SDI, 3G-SDI, DVB-ASI, MADI (Audio)
    • Protokolltransparente Übertragung in CWDM und DWDM Netzen

      Mit dem Einsatz der aktiven Transponderkarte SPEED-DUALLINE SFP 3R und passiver WDM Multiplexerkarten lassen sich bis zu 96 protokolltransparente Applikationen auf einem Glasfaserpaar konzentrieren. Die SPEED-DUALLINE SFP 3R übernimmt hierbei die Umsetzung der Standard Wellenlängen (850 nm, 1310 nm, 1550 nm) auf CWDM oder DWDM Wellenlängen. Darüber hinaus besteht durch die Transponderkarte ein genau definierter und aktiv managebarer Netzabschluss. Mittels der integrierten 3R Funktionalität lassen sich zudem Daten über Distanzen von bis zu 120 km, ohne zusätzliche Verstärker Komponenten, übertragen.

    • Protection Funktionalität für beliebige Protokolle

      Durch den Einsatz der Protection Funktionalität der SPEED-DUALLINE SFP  lässt sich z.B. eine Gigabit Ethernet Anwendung vollkommen redundant auf zwei Line Schnittstellen ausgeben und über redundante Single- bzw. Multimode Glasfaserleitungen übertragen. Somit ist eine 1+1 Line Protection mit automatischer Umschaltzeit von <50 ms möglich.

    • Übertragung zweier Anwendungen auf einem Glasfaserpaar ohne externen WDM Multiplexer

      Ein weiteres Einsatzgebiet der SPEED-DUALLINE SFP 3R ist die kostenoptimierte Konzentration von zwei Singlemode oder Multimode Applikationen mit zwei Glas­faserleitungen auf einem Singlemode Glasfaserpaar. Die Glasfaserkonzentration ist im platzsparenden 1 Slot Tischgehäuse möglich und erfordert keinen passiven WDM Multiplexer. Dies wird durch den Einsatz von BiDi-SFPs auf den Link Schnittstellen realisiert.

    Allgemein

    • Bauform:1 Slot Modulkarte
    • Abmessungen (H x B x T): 21 x 128 x 185 mm
    • Spannungsversorgung:
      • AC: redundante 230 V
      • DC: 24/48 V Netzteile im 19‘‘ Baugruppenträger
    • Umgebungstemperatur: von 0°C bis + 40°C
    • Lagertemperatur: von 0°C bis + 40°C
    • Luftfeuchtigkeit: 90°C (nicht kondensierend)
    • LED Anzeige: Gerätestatus, optischer Link, lokale Schleifen


    Test- und Sicherheitsfunktionen

    • Bit-Error-Test (BERT)
    • Schleifenschaltung auf den Ports (LOOP)
    • Abschaltung des Client-Ports bei Signalverlust des Line-Ports (LLCF)
    • 1+1 Protection (optional)   


    Spezifikationen der Schnittstellen

    • Schnittstellenanzahl:4 x SFP Ports
    • Transceiver Typen:Einsatz von SFP gemäß MSA Standard
    • Datenrate: 10 Mbit/s–2,67 Gbit/s
    • Protokoll:
      • 10/100/1000 Base Ethernet
      • 1 Gigabit Fibre Channel
      • SDH: STM-1, STM-4, STM-16
      • OTN: OTU-1
      • Video: HD-SDI, 3G-SDI, DVB-ASI
      • Audio: MADI
    • Wellenlängen (je nach Transceiver):
      • 850 nm (500 m)
      • 1310 nm (10–20 km)
      • 1550 nm (40–80 km)
      • CWDM (20–180 km)
      • DWDM (40–80 km)
      • DWDM tunable (40–80 km)
      • höhere Distanzen mit Verstärker möglich
      • weitere auf Anfrage

    Management

    • Integrierter SNMP-Agent, Telnet
    • Alarmierung per SNMP Trap
    • Auswertbare Digitale Monitoring Informationen (DMI):
      Input/Output Power (in dB), Temperatur, Wellenlänge, Bitrate, Status, unterstützte Protokolle


    Gehäuse Optionen


    Standards/Normen

    • EN 60950, 55022 (Klasse B), 55024
    • VDE 0804, ETS 300 019
    • „Made in Germany“ (Entwicklung & Produktion)

    Bestelloptionen

    Persönliche Beratung

    Telefon

    06103 83 4 83 333

    Mo-Fr 8:30h - 17:00h