Carrier Ethernet

Grundlagen

Carrier Ethernet ist eine Übertragungstechnologie, welche vom Metro Ethernet Forum (MEF) durch definierte Attribute wie Dienstgüte, Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit, Service-Management und Quality of Services vereinheitlicht wurde. Somit ist Carrier Ethernet eine Weiterentwicklung des Ethernets, um dessen Einsatz in Weitverkehrs- und Stadtnetzen zu ermöglichen.  
Die Architektur von Carrier Ethernet basiert auf lediglich drei Schichten des OSI-Referenzmodells. Auf der ersten Ebene befindet sich das optische Transportnetz (OTN), welches die Grundlage für eine Datenübertragung durch einen Transportdienst bildet. Die zweite Schicht ist für das gesicherte Verbindungskonzept des Transportdienstes zuständig. Die dritte Ebene stellt die Dienst-Infrastruktur bereit.

MEF definierte Dienste für Carrier Ethernet

Punkt-zu-Punkt Verbindung
Punkt-zu-Punkt VerbindungKlicken um Bild zu vergrößern

E-LINE

Ein Punkt-zu-Punkt Dienst für Datenübertragungen mit individuell skalierbarer Datenrate. Der Dienst baut hierbei auf Techniken wie SDH/Sonet, Frame Relay, ATM oder TDM auf.

Mehrpunkt-zu-Mehrpunkt Verbindung
Mehrpunkt-zu-Mehrpunkt VerbindungKlicken um Bild zu vergrößern

E-LAN

Ein Mehrpunkt-zu-Mehrpunkt Dienst für zugeordnete Datenverbindungen. Mit diesem Dienst sind Verbindungen anhand definierter Attribute, Datenraten und Service Klassen (CoS) realisierbar.

Punkt-zu-Mehrpunkt Verbindung
Punkt-zu-Mehrpunkt VerbindungKlicken um Bild zu vergrößern

E-TREE

Ein Punkt-zu-Mehrpunkt Dienst bei diesem vom Übertragungspunkt in Mehrpunktrichtung eine Multicastverbindung aufgebaut wird. In umgekehrter Richtung werden Punkt-zu-Punkt Verbindungen erstellt. Diese Verbindungen werden als Ethernet Virtual Connections (EVC) bezeichnet.

Persönliche Beratung

Telefon

06103 83 4 83 333

Mo-Fr 8:30h - 17:00h

Schulung Carrier Ethernet - Dienste & Architekturen